Image26
Image27
Image28
Image29

DIACOR - STARK FÜR ANDERE
Wir sind da, wo Menschen uns brauchen.

Sie möchten für sich selbst einen neuen Ort zum Wohnen und Leben finden? Oder suchen Sie für Angehörige eine geeignete Wohnung, Betreuungs- oder Pflegemöglichkeit?
In eine Senioreneinrichtung zu ziehen, ist keine leichte Entscheidung. Wir geben Ihnen hier Informationen, die viele Ihrer Fragen beantworten und Ihnen bei Ihrer Entscheidungsfindung helfen können.
Wir bieten für Senioren verschiedene Wohnformen an in unseren beiden Einrichtungen "Evangelisches Seniorenstift" und "Franz-Dahl-Stift" in Bad Honnef am Rhein. DIACOR ist eine gemeinnützige Gesellschaft der evangelischen Kirchengemeinde Bad Honnef. Menschliche Wärme, liebevoller Umgang und harmonisches Miteinander prägen unsere Arbeit. Wir laden Sie herzlich ein, uns persönlich zu besuchen und kennen zu lernen.

Hier können sie einen Blick in unsere regelmäßigen Veranstaltungen werfen.

Diacor - Gesellschaft für diakonische Aufgaben mbH
Am Honnefer Kreuz 21
53604 Bad Honnef

Telefon: (02224) 15-0 · Telefax: (02224) 15-349
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

"SPÄTLESE" - Die Hauszeitung der DIACOR

Titel Spätlese

Seit 2006 gibt es unsere Hauszeitung "Spätlese". "Spätlese" - ein Ausdruck für besondere gereifte Weine - die Hauszeitung der DIACOR für besondere, in unzähligen Erfahrungen des Lebens gereifte Menschen, die gerne lesen oder sich vorlesen lassen.

Mit unserem Angebot bieten wir Ihnen neben guter Unterhaltung, Neuigkeiten von der DIACOR und ihren Menschen. Wir stellen Ihnen Menschen aus der DIACOR und ihrem Umfeld vor. Für Gesundheitsbewusste und Back-/Kochfreunde gibt es Tipps, auch Tüftler kommen auf ihre Kosten. Außerdem gibt es Infos über wichtige aktuelle Themen, die alte Menschen interessieren.

Kurz: Mit unserer hauseigenen "Spätlese" werden Sie, lieber Leser, liebe Leserin, vierteljährlich einiges von Mensch zu Mensch erfahren, was Sie sonst wahrscheinlich nicht so mitbekommen würden.

Unsere aktuelle Ausgabe können Sie sich hier als PDF-Dokument herunterladen. (Benutzername: "gast", Passwort: "diacor_gast". Dateigröße ~20MB, es kann also abhängig von Ihrer Internetverbindung etwas dauern bis das Dokument geladen ist.)

Im Rahmen einer Urlaubswoche, „Raus aus dem Alltag“, gab es verschiedene Angebote, die zum besonderen Wohlbefinden und somit zum Urlaubsgefühl beitragen sollten.

Wer pure Entspannung suchte, der fand am Montag, im außergewöhnlichen Wohlfühlambiente unseren „Wellnesstempel“ im großen Gemeinschaftsraum, ob mit einem Cocktail bei meditativer Musik, bei einem Handbad, bei einer Handmassage oder einer „Duftoase“, wohlige Entspannung und Ruhe.

Am Dienstag verzauberten die „Schlaufüchse“ des ev. Kindergartens den großen Gemeinschaftsraum in eine Zirkusmanege mit Löwen bzw. Löwenbändigern, Seiltänzerinnen, Clowns und noch Vielem mehr.

Nachmittags zog der Duft gebackener Waffeln durch die Flure des Hauses, denn auf Wunsch bekam jeder Bewohner eine im Zimmer frisch gebackene Waffel.

Einen aktiven Nachmittag bot schließlich der Mittwoch in Form einer Spieleolympiade. Die Stationen, wie z.B. Baketballspielen, Fußballspielen, Riesenmikado, forderten Körper und Geist unserer Bewohner. Bei sehr viel Spaß und Spannung für alle, setzte sich schließlich unsere Bewohnerin Fr. Merten durch und belegte den 1. Platz der Olympiade. Bei der anschließenden Siegerehrung nahm sie freudestrahlend den wohlverdienten Pokal entgegen.

Am Donnerstag bekam unser Gemeinschaftsraum erneut ein neues Gewand: ein Wohnzimmer als Bühnenkulisse aus den 50er Jahren. Mit Hilfe des Theaters „Demenzionen“ traten unsere Bewohner eine Zeitreise in die Vergangenheiten an. „Zu Hause ist´s doch am schönsten“, lautete das Theaterstück, welches jeden Zuschauer in den Bann, aber auch in den Ablauf des Geschehens, zog.

Am Freitag trafen sich die Bewohner zu frohem Gesang und in geselliger Runde am Lagerfeuer auf der Terrasse. Viele erinnerten sich gerne an die eigene Jugend, als man mit Rucksack und Zelt ins Ferienlager fuhr – schon damals waren die abendlichen Stunden am Feuer einer der Höhepunkte des Lagerlebens.

Abschluss und natürlich Höhepunkt dieser wunderbaren Urlaubswoche war unser diesjähriges Sommerfest – Jung und Alt genossen bei traumhaftem Wetter ein buntes Programm rund um Haus und Garten.

Zur Bildergalerie

Am 31.01 und am 3.02 wurde im Ev. Seniorenstift ausgelassen Karneval gefeiert. Und auch wenn wir es mit den „Kölnern“ nicht so ganz aufnehmen konnten, sorgte doch ein kurzweiliges und abwechslungsreiches Programm an beiden Tagen für eine ausgelassene Stimmung.
In unseren mit Luftballons geschmückten Gemeinschaftsräumen ging es hoch her - Die Ziepches Jecken am 31.1. und die Mitarbeiter am 3.2 stellten ein wunderbares Programm zusammen: Büttenreden, lustige Vorträge, Tänze…. – es blieb kaum ein Jeckenauge trocken und auch die vielen fantastischen Kostüme brachten so manchen zum Lachen.
Am Ende der Nachmittage waren sich alle Bewohner einig: Mit diesen Darbietungen brauchte man sich vor den großen Vorbildern aus Köln, Düsseldorf oder Mainz nicht zu verstecken und im nächsten Johr jeiht es wigger….

Zur Bildergalerie

Die traditionelle Silvesterfeier fand mit Rücksicht auf die Bedürfnisse unserer Bewohner am Nachmittag statt. Zu Beginn zelebrierte Pfarrer Löttgen-Tangermann einen Jahresabschlussgottesdienst – daran schloss sich eine kleine Feier an, dort fehlte natürlich auch nicht der obligatorische Silvesterpunsch. Wie auch Weihnachten gab es auch am Silvesterabend ein Mehrgängemenü in den festlich geschmückten Speiseräumen. Als es dunkel wurde, erreichte das Fest seinen Höhepunkt – ein Feuerwerk mit vielen Lichteffekten wurde im Garten des Ev. Seniorenstiftes abgebrannt.

Zur Bildergalerie

Ein Tag vor Heiligabend wurden die Tannenbäume auf allen Wohnbereichen geschmückt. Die Bäume strahlten in unterschiedlichen Farben – manche wurden mit roten Holzfiguren geschmückt, andere mit goldenen Kugeln, wieder andere leuchteten in Blau und Gold.
Am 24. war es soweit, der Heilige Abend begann mit einer musikalischen Einstimmung und dem feierlichen Gottesdienst. Im Anschluss wurde im festlich eingedeckten und geschmückten Speiseräumen das Weihnachtsmenü bestehend aus 4 Gängen genossen und auch das Christkind war an diesem Abend in unserem Hause unterwegs und verteilte den Bewohnern Weihnachtsgeschenke.

Zur Bildergalerie

Bereits zum 20. Mal öffnete der Honnefer Martini-Markt seine Pforten und auch wir vom Ev. Seniorenstift machten uns am Samstag, 24.11.2015, auf den Weg diesen Traditionsmarkt zu besuchen. Mit einem vorweihnachtlichem Flair und einer Mischung aus Lichtern, Stroh, Herbstblumen und Kürbissen wurden unsere Bewohner in eine romantische Stimmung versetzt. Ausgiebig geschmaust wurde im kulinarischen Zentrum unterhalb von St. Baptist – Kölsch und Spezialitäten aus dem Rheinland wurden sichtlich genossen! Ziel eines Bewohners für das kommende Jahr:“ Ich werde täglich ein Lauftraining durchführen, so dass ich im nächsten Jahr in das nostalgische Riesenrad einsteigen kann!“

Zur Bildergalerie

Nicht nur in München beim Oktoberfest geht es zurzeit hoch her, auch wir feierten im Ev. Seniorenstift mit großem Elan unser diesjähriges Weinfest. Schon am Vormittag wurde der große Gemeinschaftsraum herbstlich dekoriert. Erwartungsvolle Stimmung war bei allen zu spüren. Um 15.30 Uhr wurde das Fest eröffnet. Schwungvolle und bekannte Weisen – vorgetragen vom Alleinunterhalter Herr Oettgen – umrahmte musikalisch das fröhliche Treiben. Was natürlich bei einem Weinfest nicht fehlen durfte, war ein gutes Tröpfchen – in Form von fruchtigem Federweißer, dazu wurde ein frischgebackener Zwiebelkuchen gereicht. Ein Höhepunkt des Nachmittages: Die Wahl des Weinkönigspaares 2015. Glücklich ließen sich Fr. Hielscher und Herr Schmitz das Diadem bzw. die Krone aufsetzen und nahmen die Glückwünsche sowie ein Fläschchen Wein entgegen.

Zur Bildergalerie

Zum vollständigen Transparenzbericht

Jetzt auch in Bad Honnef!

Weiterlesen: Ehrenamtskarte